Ab dem 29. März 2018 im Kino

Dunkle Wallemähne, Musik im Blut und das Herz eines echten Rockers: Das ist Comedystar Bülent Ceylan. Ab dem 29. März 2018 gibt der Mannheimer unter der Regie von Cüneyt Kaya sein Debüt auf der großen Kinoleinwand – und das rockt! An seiner Seite glänzen Josefine Preuß, Paul Faßnacht, Özgür Karadeniz, Sabrina Setlur, Eko Fresh sowie Kida Khodr Ramadan und Franziska Wulf in einer zeitgemäßen Komödie über große Träume, kleine Rückschläge und die unbedingte Liebe zur Musik. Ebenfalls mit dabei: Chris Tall, Mirjam Weichselbraun, Olaf Schubert, Tom Gerhard und die Youtube-Stars von Bullshit TV. Rock on!

Inhalt:
In seinen Träumen ist Sammy (Bülent Ceylan) ein Rockstar. Doch in der Realität jobbt und schrubbt er im Hamam seines Bruders Momo (Kida Khodr Ramadan). Plötzlich gibt ihm ein Musiklabel die Chance, bei einer Castingshow berühmt zu werden. Unter einer Bedingung: Der Solomusiker muss eine Band gründen. So wird aus Sammy, seiner Schwester Jessi (Josefine Preuß), dem alten Aushilfsmasseur Wolle (Paul Faßnacht) und dem dicken Mahmut (Özgür Karadeniz) kurzerhand die Gruppe „Hamam Hardrock“. Das Publikum feiert die originellen Newcomer, doch Labelchefin Thomaschewsky (Sabrina Setlur) will den Siegeszug der Multikulti-Rocker mit allen Mitteln verhindern.

Bülent Ceylan
Bülent Ceylan
Eko Fresh
Eko Fresh

Bülent Ceylan ist der Rockstar am Comedy-Himmel und füllt mit Tournee-Programmen wie „Haardrock“ die größten Hallen. Jetzt spielt der Mannheimer Deutschtürke in VERPISS DICH, SCHNEEWITTCHEN! seine erste Kinohauptrolle. Regisseur Cüneyt Kaya („Ummah – Unter Freunden“) inszenierte in Köln und Hamburg eine „haar“-sträubende Komödie mit viel Musik, überraschendem Tiefgang und Gastauftritten von Chris Tall, Olaf Schubert, Tom Gerhard, Mirjam Weichselbraun, Bullshit TV, Bernhard Brink und vielen mehr. Produzent ist Oliver Berben, Executive Producer ist Martin Moszkowicz.

Chris Tall
Chris Tall
Sabrina Setlur
Sabrina Setlur

VERPISS DICH, SCHNEEWITTCHEN! ist eine Produktion der Constantin Film Produktion und wurde gefördert durch die Film- und Medienstiftung NRW, den FilmFernsehFonds Bayern (FFF) und den Deutschen Filmförderfonds