Im Jahr 1935 veröffentlichte DC 202Comics Gründer Major Malcolm Wheeler-Nicholson New Fun Nr. 1, das erste Comic-Heft mit völlig neuem Originalmaterial – dies in einer Zeit, als Comic-Hefte nicht mehr waren als ein Sammelbecken ausrangierter Zeitungsstrips. Was anfangs als Wegwerf-Medium für Kinder gegolten hatte, war nun auf bestem Weg, zum Mythos unserer Zeit zu werden – zur Antwort des 20. Jahrhunderts auf Atlas oder Zorro.

Anzeige

Mehr als 40.000 Comic-Hefte später liegt nun das umfangreichste Buch über DC Comics im XL-Format vor, an dem sich womöglich sogar Superman verheben könnte. Mehr als 2.000 Bilder – Cover und Innenteilseiten, Original Illustrationen, Fotografien, Film-Standaufnahmen und Sammlerobjekte. Alle neu fotografiert, um die Geschichten, die Charaktere und ihre Schöpfer zu pulsierendem Leben zu erwecken, so, wie sie noch nie zuvor gesehen wurden. Geschichten zur Geschichte präsentiert Paul Levitz, der auf 38 Jahre bei DC zurückblicken kann und in seinen ausführlichen Essays die Firmenchronik nachzeichnet, von den schäbigen Anfängen bis zum hochmodernen Digital Publishing.

Präzise, auf fast 1,2 Meter Seitenbreite ausklappbare Zeitleisten und ein ausführlicher Anhang mit den Biografien aller Protagonisten aus der DC-Firmengeschichte machen dieses Buch zu einem unschätzbaren Referenzwerk für jeden Comic-Fan.

Jeder kennt heutzutage den Verlag DC Comics mit seinen Superhelden Batman, Superman und Wonder Woman, doch 1935, als DC-Comics-Gründer Major Malcolm Wheeler-Nicholson New Fun Nr. 1 herausbrachte – das allererste Comicbuch mit ausschließlich neuem Originalmaterial – waren Comicbücher und ihre Helden lediglich ein Sammelbecken alter Comicstrips aus den Tageszeitungen. Der Name „DC“ stammt von Detective Comics, einer der originalen Wheeler-Nicholson-Reihen, in die 1939 Batman eingeführt wurde. Spätere Publikationen, darunter Superman, gehörten zur Reihe Action Comics und führten die „Superhelden“ ein, die Generationen von Lesern begleiten sollten. In den neuen DC-Comics-Reihen agierten dynamische neue DC-Comics-Figuren, die ursprünglich als Wegwerf-Produkte für Kinder angesehen wurden, sich aber schon bald zur Mythologie unserer Zeit entwickelten – die Antwort des 20. Jahrhunderts auf Atlas oder Zorro. Das ikonische DC-Comic-Logo symbolisiert die Comichelden und –heldinnen des DC-Universums, einem Universum, das sich seit den 1930er-Jahren stetig ausbreitet und Leser auf der ganzen Welt in seinen Bann zieht. TASCHEN hat den umfassendsten Einzelband über DC Comics herausgegeben – in einer XL-Version, an der sogar Superman sich verheben könnte. 75 Jahre DC Comics. Die Kunst moderne Mythen zu schaffen enthält über 2.000 Bilder – Cover und Innenteilseiten, Original-Illustrationen, Fotografien, Film-Standaufnahmen und Sammlerobjekte – alle mit neuester Technologie reproduziert, um die Geschichten, die Charaktere und ihre Schöpfer zu pulsierendem Leben zu erwecken. Geschichten zur Geschichte präsentiert DC-Urgestein Paul Levitz, der auf 38 Jahre bei DC zurückblicken kann und in seinen ausführlichen Essays die Firmenchronik nachzeichnet – von den schäbigen Anfängen bis zum hochmodernen Digital Publishing und darüber hinaus.

Kaufen könnt ihr es bei Taschen Verlag 

Anzeige