In der animierten Spiele-Umsetzung Angry Birds – Der Film rückt eine bunte Ansammlung von Federvieh ihren kleptomanischen Erzfeinden, den grünen Schweinen, auf die Pelle.

Handlung von Angry Birds – Der Film
Auf einer idyllisch gelegenen Insel mitten im Ozean wohnen verschiedene bunte Vögel. Sie können zwar nicht fliegen, verstehen es aber dennoch, ihr Leben in ihrem ganz persönlichen Paradies zu genießen. Nur der unter starken Gemütsschwankungen leidende Red lässt sich gelegentlich zu Wutausbrüchen hinreißen, was seine Außenseiter-Freunde – der flinke gelbe Chuck und der rundliche, schwarzgefiederte Bomb – aber hinnehmen können, weil jeder von ihnen selbst so seine Fehler hat.

Anzeige

Erst die Landung von einigen grünen Schweinen und ihrem Anführer Leonard bringt etwas Aufregung ins entspannte Inselleben. Von den anderen Vögeln werden die Neuankömmlinge mit offenen Armen willkommen geheißen. Nur Red ahnt, dass die Besucher etwas Böses im Schilde führen. Und schon bald muss er erkennen, dass er auch die Hilfe der Vogeldame Matilda und des Adlers benötigen wird, um das restliche Federvieh vor Schlimmerem zu bewahren.

Hintergrund & Infos zu Angry Birds – Der Film
Grundlage für den Animationsfilm Angry Birds bildet die gleichnamige Videospiel-Reihe des finnischen Spiele-Entwicklers Rovio Entertainment. Im Dezember 2009 für Apples iOS veröffentlicht, entwickelte sich der bunte Spaß schnell zur beliebten Touchscreen-Unterhaltung. Schnell zog Rovio nach, um das Spiel auch anderen Smartphone-Nutzern zugänglich zu machen, und baute die Marke mit Computer- und Konsolen-Spielen sowie der TV-Serie ‘Angry Birds Toons’ zu einem Franchise aus. Aktuell vergnügen sich schätzungsweise 2,5 Milliarden Spieler mit Angry Birds.Angry Birds Artikel

Zugunsten einer besseren Gestik der gefiederten Helden statteten die Filmemacher ihre Protagonisten – anders als in der Vorlage – für den Angry-Birds-Film mit Beinen und Flügeln aus. Außerdem setzt das erzürnte Federvieh seine Vergeltungs-Pläne im Film nicht mit Kamikaze-Aktionen um.

Um die Treue ihrer Fans zu belohnen, wurde das erste Bild zu Angry Birds – Der Film zunächst für diejenigen Spieler freigeschaltet, die bereits eine Milliarde Vögel durch die Lüfte katapultiert hatten. Diese Spieler bekamen außerdem die Möglichkeit, als erstes zu erfahren, welche Synchronsprecher mit an Bord waren. Einer der auserkorenen Schauspieler, Josh Gad, hatte bereits als Schneemann Olaf in Die Eiskönigin – Völlig unverfroren Freunde des Animationsfilms mit seiner Stimme für sich eingenommen.

In der deutschen Fassung leihen diese Stars den Vögeln und Schweinen ihre markanten Stimmen: „Red“ wird von Christoph Maria Herbst gesprochen, „Chuck“ von Axel Stein und „Bombe“ von Axel Prahl. Außerdem werden Anja Kling als „Mathilde“, Smudo als „Mächtiger Adler“, Ralf Schmitz als Schwein „Leonard“ und Michael Kessler als „Richter Hackpranke“ zu hören sein.

Angry Birds – Der Film läuft ab dem 12. Mai in allen deutschen Kinos.

Anzeige