Das 36. Abenteuer von Asterix dem Gallier ist ab HEUTE im Handel erhältlich.

Anzeige

Das Warten hat sich gelohnt: „Der Papyrus des Cäsar“ – ein großartiges neues Asterix-Abenteuer startet heute einen gallischen Generalangriff auf die Lachmuskeln. Dies ist schon der zweite Band, der nicht aus der Feder von Asterix Urvater Albert Uderzo stammt, sondern von Didier Conrad und Jean-Yves Ferri.

Wir haben Didier Conrad und Jean-Yves Ferri in Paris getroffen und interviewt.

Videolink: Interview

Nachdem das letzte Abenteuer sie in ein fremdes Land geführt hat, werden Asterix und Obelix diesmal in Gallien bleiben – ganz nach der Tradition der Asterix-Alben. Das Dorf der Gallier ist in Aufruhr, denn Julius Cäsar ist unter die Schriftsteller gegangen und so ganz genau nimmt der römische Imperator es nicht mit der Wahrheit.

Die Leser können sich auf ein spannendes Abenteuer mit neuen Figuren freuen. Da wäre einmal der Bösewicht Syndicus – Julius Cäsars fieser Berater, der zweifelslos einen teuflischen Plan gegen die unbeugsamen Gallier ausheckt. Aber er hat nicht mit Polemix gerechnet – ebenfalls eine neue Figur im Band, für die kein anderer als Wikileaks-Gründer Julian Assange das Vorbild war.

Wie es ausgeht und was unsere gallischen Lieblinge diesmal mit Julius Cäsar erleben, kann ab sofort nachgelesen werden. Der neue Band Asterix 36 erscheint als Softcover bei Egmont Ehapa Media (D: € 6,50/A: € 6,50/SFR: 11,50) und als Hardcover bei der Egmont Comic Collection (D: € 12,- /A: € 12,50). Erhältlich im Handel und im Ehapa-Shop.

Interview mit Albert Uderzo in Bologna

Videolink: Interview Uderzo

Anzeige