Der Deutsche Comedypreis stand in den letzten Jahren häufig wegen der nominierten Comedians in der Kritik. Als „Beste Komikerin/Bester Komiker“ waren vor allem Personen nominiert, die schon seit Jahren auf den großen Bühnen und im Fernsehen zu sehen sind. Das soll sich jetzt ändern, indem der Preis in diesem Jahr erstmals kein Jurypreis mehr ist, sondern ein Publikumspreis. Das berichtet „DWDL“. Doch auch diese Art der Abstimmung kann kritisiert werden. Das Medienmagazin schreibt: „Über die Preisträger kann ab Anfang September 2020 online abgestimmt werden – was naturgemäß dazu führen wird, dass die Künstler mit der größten Fanbase einen klaren Vorteil und es verstecktere Sendungen schwerer haben werden. Zumindest umgeht man damit aber auch dem häufig geäußerten Vorwurf, dass sich die Vertreter einer ohnehin recht überschaubaren Branche fortwährend gegenseitig auszeichnen.“

Anzeige

Der Deutsche Comedypreis 2020 wird am 2. Oktober verliehen.

Anzeige